Die Lego Mindstorms-AG

Seit dem Schuljahr 2012/13 bieten Frau Brinker und Frau Meyborg für Schüler der Jahrgangsstufe 7 diese AG an. Es werden Lego-Mindstorms-Roboter gebaut und programmiert.

Ziel ist die Teilnahme am RoboCup, einem bundesweiten Roboter-Programmier-Wettbewerb (vgl. http://www.robocupgermanopen.de/).


Seit dem Schuljahr 202/2013 bietet das CAG eine Lego Mindstorms-Roboter-AG an, die sich an interessierte und technikbegeisterte Siebtklässler richtet. Den Schülerinnen und Schülern werden Grundkenntnisse im Programmieren vermittelt. Dabei wird der NXT, das „Herzstück“ des Lego Mindstorms-Roboters, mit Hilfe der Programmiersprache NQC („Not eXactly C“) programmiert. Doch zunächst müssen die Teilnehmer ihr handwerkliches Geschick und ihre Kreativität beim Bau eines passenden Roboters unter Beweis stellen.
Programmieren - das bedeutet eine gestellte Aufgabe bzw. ein Problem genau zu analysieren und zu strukturieren, um dann die Ergebnisse in einem Programm für den NXC zusammenzuführen. Dieses stetige Analysieren und Strukturieren hilft den Schülern auch in anderen Bereichen bei der Problemlösung. Sehr motivierend ist, dass man in der AG seine Lösungen (Programme) direkt kontrollieren kann: Das Programm wird auf den NXT übertragen und man beobachtet, ob der Roboter wie geplant agiert. Dieses projekt- bzw. handlungsorientierte Arbeiten ist ein großer Gewinn für die Teilnehmer und macht sehr viel Spaß.

Das Ziel der AG ist die Teilnahme an einem Wettbewerb, dem jährlich stattfindendem RoboCup, und zwar in der Kategorie „Rescue A“. Hierbei geht es darum, einen Rettungsroboter zu bauen, der ein Opfer in einem Gebäude findet und rettet. Das Ganze wird natürlich etwas vereinfacht modelliert, aber dadurch nicht weniger schwer.

Das Zustandekommen der AG verdanken wir zu einem großen Teil dem Förderverein des Clemens-August-Gymnasiums, bei dem wir uns auf diesem Wege ganz herzlich bedanken möchten.

Daniela Feldkamp & Ursele Meyborg

(Verantwortliche für die Lego Mindstorms-AG)

Vom 8. bis zum 10. März 2017 nahmen 12 Schüler/innen der Lego Mindstorms AG am Qualifikationsturnier für die RoboCup German Open teil. Die sechs Teams traten in der Mehrzweckhalle der KGS Rastede in der Disziplin RoboCup Junior Rescue gegen 40 weitere Teams an, wobei die Roboter so konstruiert und programmiert werden mussten, dass sie einer Linie folgen, Hindernissen ausweichen und Rampen überwinden können (vgl. https://www.robocupgermanopen.de/de/junior/rescue). Leider gehörte keins unserer Teams zu den zwölf besten Teams, die sich durch diese Platzierung für die deutsche Meisterschaft (RoboCup German Open) qualifizieren konnten

Vom 28. April bis 1. Mai nahmen vier Schüler und eine Schülerin der Lego Mindstorms AG am RoboCup 2016 in der Kategorie Rescue A (Primary) teil und traten in zwei Teams gegen 54 andere Teams aus ganz Deutschland an. Alle Teams hatten zuvor bei Qualifikationsturnieren ihr Können unter Beweis stellen müssen. Bei der Kategorie Rescue müssen die Roboter so programmiert werden, dass sie auf einem Parcours einer schwarzen Linie folgen, Hindernissen ausweichen und am Ende des Parcours „Opfer“ erkennen und bergen (vgl. https://rcj2016.de/de/junior/rescue). Es wurde fleißig programmiert und gebaut, und die Roboter der beiden Teams fuhren in einigen Läufen fast fehlerfrei. Die Konkurrenz in Magdeburg war allerdings gross, und auch die Anforderungen durch neue Regeln im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, sodass keine Platzierung in den vorderen Rängen gelang.

Vom 10. bis 12. Februar nahmen 4 Teams der Lego-Mindstorms-AG am Qualifikationsturnier für den RoboCup Junior im Bereich Rescue Primary teil, begleitet von Herrn Hartmann und Frau Meyborg. In der Turnhalle des Gymnasiums Bad Zwischenahn traten sie gegen 36 Teams anderer Schulen an, und ein Kamerateam des Friesischen Rundfunks fing die Atmosphäre in einem kurzen Beitrag treffend ein. Zwei Teams des CAG (Julian Siemer und Niclas Roth sowie Lennart Bock, Sarah Gabriel und Sebastian Fangmann) gehörten zu den 13 besten Teams und konnten sich so für den RoboCup German Open 2016 in Magdeburg qualifizieren.

Auf dem diesjährigen RoboCup-Qualifikationsturnier zeigten die Teams des CAG eine gute Vorstellung. Von den acht Teams, die von Mittwoch bis Freitag letzer Woche im Herbartgymnasium in Oldenburg zu den Wettkämpfen angetreten waren, konnten sich vier Teams für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren, die Ende April in Magdeburg stattfinden wird.

(Foto: NWZ)

Lego Mindstorms AG in MagdeburgSechs Schüler (3 Teams) der Lego Mindstorms AG haben am Anfang der Osterferien (2. - 5. April) am Finale der Deutsche RoboCup Junior Meisterschaft teilgenommen, nachdem sie sich zuvor in Hannover qualifiziert hatten. Dabei haben die Teams gute Leistungen gezeigt und wertvolle Erfahrungen gesammelt. Für die Qualifizierung zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hat es allerdings nicht gereicht - nur die ersten drei der teilnehmenden 50 Teams werden an dieser teilnehmen.

Vom 10. bis 12. März haben die 16 Schüler (8 Teams) der Lego Mindstorms AG des Clemens-August-Gymnasiums am Qualifikationsturnier zum RoboCup 2014 in Hannover teilgenommen.

Gestartet wurde in der Kategorie Rescue A (Primary) dieses Wettbewerbs mit dem Ziel, Lego Mindstorms Roboter so zu programmieren, dass sie auf einem Parcours einer schwarzen Linie folgen, Hindernissen ausweichen und am Ende des Parcours ein „Opfer“ erkennen und bergen.

Begleitet wurden die Schüler der 7. und 8. Klassen von Frau Brinker und Frau Meyborg. Finanziell unterstützt wird die AG dankenswerterweise vom Förderverein des Clemens-August-Gymnasiums.

Lego Mindstoms AG

Vom 10. bis 12. März waren die 16 Schüler der Lego Mindstorms AG mit Frau Brinker und Frau Meyborg in Hannover, um in 8 Teams am Qualifikationsturnier zum RoboCup 2014 in der Kategorie Rescue A (Primary) teilzunehmen. Dabei müssen die Roboter so programmiert werden, dass sie auf einem Parcours einer schwarzen Linie folgen, Hindernissen ausweichen und am Ende des Parcours ein „Opfer“ erkennen und bergen (für Interessierte: http://www.robocupgermanopen.de/de/junior/rescue).

Drei Teams - Niklas Deeken & Alexander Fresenborg (8b), Nico Tewes & Marcel Radke (7fb), Alexander Nürnberg und Jonas Moss (7b) - waren dabei so erfolgreich, dass  sie sich  für das Finale der Deutschen RoboCup Junior Meisterschaft qualifiziert haben.  Vom 3. bis 5. April 2014 treffen sie in Magdeburg auf die besten 160 RoboCup Junior Teams aus ganz Deutschland. Dort werden die deutschen Meister in den drei Disziplinen Dance, Rescue und Soccer ermittelt. Nach einem Quotensystem werden zudem Teams für eine Teilnahme an der RoboCup-Weltmeisterschaft nominiert, die 2014 in Brasilien stattfindet.


Seit dem Schuljahr 202/2013 bietet das CAG eine Lego Mindstorms-Roboter-AG an, die sich an interessierte und technikbegeisterte Siebtklässler richtet. Den Schülerinnen und Schülern werden Grundkenntnisse im Programmieren vermittelt. Dabei wird der NXT, das „Herzstück“ des Lego Mindstorms-Roboters, mit Hilfe der Programmiersprache NQC („Not eXactly C“) programmiert. Doch zunächst müssen die Teilnehmer ihr handwerkliches Geschick und ihre Kreativität beim Bau eines passenden Roboters unter Beweis stellen.
Programmieren - das bedeutet eine gestellte Aufgabe bzw. ein Problem genau zu analysieren und zu strukturieren, um dann die Ergebnisse in einem Programm für den NXC zusammenzuführen. Dieses stetige Analysieren und Strukturieren hilft den Schülern auch in anderen Bereichen bei der Problemlösung. Sehr motivierend ist, dass man in der AG seine Lösungen (Programme) direkt kontrollieren kann: Das Programm wird auf den NXT übertragen und man beobachtet, ob der Roboter wie geplant agiert. Dieses projekt- bzw. handlungsorientierte Arbeiten ist ein großer Gewinn für die Teilnehmer und macht sehr viel Spaß.

Das Ziel der AG ist die Teilnahme an einem Wettbewerb, dem jährlich stattfindendem RoboCup, und zwar in der Kategorie „Rescue A“. Hierbei geht es darum, einen Rettungsroboter zu bauen, der ein Opfer in einem Gebäude findet und rettet. Das Ganze wird natürlich etwas vereinfacht modelliert, aber dadurch nicht weniger schwer.

Das Zustandekommen der AG verdanken wir zu einem großen Teil dem Förderverein des Clemens-August-Gymnasiums, bei dem wir uns auf diesem Wege ganz herzlich bedanken möchten.


Daniela Feldkamp & Ursele Meyborg

(Verantwortliche für die Lego Mindstorms-AG)


Clemens-August-Gymnasium

Bahnhofstraße 53
49661 Cloppenburg

Tel. 0 44 71 / 94 81 0
Fax 0 44 71 / 94 81 50

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 - Impressum -